Ätherische Öle

Unser Geruchssinn ist zwar nicht annähernd so gut ausgeprägt, wie der der meisten Tiere, dennoch ist er unglaublich komplex und sehr wichtig für uns, wahrscheinlich wichtiger als man meinen mag.

Von allen Sinnen ist er mit unserem Unterbewusstsein am stärksten verbunden. Treffen Duftmoleküle in unserer Nase auf Riechzellen, wird der Reiz weitergeleitet, erreicht unser Unterbewusstsein und wird im limbischen System mit einer Erinnerung oder Erfahrung verbunden, noch bevor der Duft die Wahrnehmungsschwelle erreicht hat. Denn erst dann nehmen wir einen Duft bewusst wahr. Häufig hat unser Unterbewusstsein schon entschieden, ob wir uns in diesem Raum wohl fühlen oder uns diese Person sympathisch ist. Auch bei der Auswahl des Partners entscheidet unser Duftsinn kräftig mit, den jede Person hat einen ganz besonderen, eigenen Körpergeruch der durch den Hormonhaushalt und dem Abbau von Stoffwechselprodukten entsteht, und der unserem Unterbewusstsein zusagt oder auch nicht. Es ist also häufig nicht das Aussehen oder der Kontostand des Gegenübers, sondern unser Unterbewusstsein, welches bestimmt, wen wir „riechen können“ und wen nicht.

Aber was sind denn nun ätherische Öle?

Ätherische Öle sind durch verschiedene Verfahren, z.B. durch Destillation, gewonnene, flüssige Bestandteile duftender Pflanzen, wobei „ätherisch“ die Bedeutung von „flüchtig“ hat. Der Duftstoff verflüchtigt sich an der Luft und ist bald nicht mehr wahrnehmbar. Die Bezeichnung „Öl“ ist etwas irreführend, denn Konsistenz, Eigenschaften, Wirkungsweisen und Verwendung sind gänzlich anders als jene von z.B. Mandelöl.

Zur Herstellung wird unterschiedliches Pflanzenmaterial benötigt, ätherische Öle können unter anderem aus Blüten, Blättern oder auch aus Wurzeln oder Harz gewonnen werden. Auch der Ertrag ist sehr unterschiedlich, sind Zitrusfrüchte in der Herstellung ätherischer Öle sehr ergiebig, so werden zur Herstellung von wenigen Millilitern echtem Rosenöl mehrere hundert Kilogramm der Blütenblätter benötigt, dies ist natürlich im Preis des Endprodukts ersichtlich. Bei günstigem Rosenöl kann man daher getrost davon ausgehen, dass es sich um ein nachgeahmtes oder gestrecktes Produkt handelt.

Gibt’s denn das schon lange?

Die Geschichte von Düften und ätherischen Ölen begann schon vor Jahrtausenden. Duftstoffe wurden bereits in den ägyptischen Hochkulturen angewendet, Harze und Blüten wurden für spirituelle Riten und zur Einbalsamierung verwendet. Auch in der Bibel sind Myrrhe und Weihrauch zu finden. In der Neuzeit trieb besonders der Chemiker René-Maurice Gattefossé die Aromatherapie voran, wobei er nach einer Explosion am eigenen Leibe die heilende Wirkung des Lavendelöls erfuhr. Auch der Arzt Jean Valnet setzte ätherische Öle und Kräuter ein und behandelte damit Verletzte im 2.Weltkrieg. Und es gibt noch viele weiter namhafte Personen unserer Zeit, die die beeindruckende Wirkung ätherischer Öle wissenschaftlich belegen und fundierte Erkenntnisse im Bereich Aromatherapie und Aromapflege veröffentlichen. Als kleiner Auszug seien hier Dietmar Wabner, Eliane Zimmermann und Evelyn Deutsch erwähnt.

Einsatzbereiche

Derzeit ist die Aromatherapie Ärzten vorbehalten, deren Durchführung durch Pflegepersonal bedarf einer Anordnung eines Arztes. Aromapflege hingegen ist eine anerkannte komplementäre Pflegemethode und liegt im eigenverantwortlichen Tätigkeitsbereich ausgebildeter Pflegepersonen mit der Weiterbildung „Komplementäre Pflege – Aromapflege“, geregelt im §64 des GuKG.

Dem professionellen Umgang und der Beratung sollte eine seriöse Ausbildung zu Grunde liegen, denn es ist absolut notwendig, über ätherische Öle und deren Anwendungskriterien genau Bescheid zu wissen, denn auch diese Stoffe haben Kontraindikationen und nicht jedes Öl ist für jeden geeignet und verträglich.

Auch im privaten, häuslichen Bereich erfreuen sie die potenten Stoffe immer größer werdender Nachfrage. Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfach wie einfach und reichen von der einfachen Raumbeduftung mittels verschiedenster Methoden in den eigenen vier Wänden, zum Airdesign in Verkaufs- oder Büroräumen, bis hin zur Zugabe der Duftstoffe zum Saunaaufguss, in die Waschmaschine oder Reinigungsmittel. Ein immer größer werdender Aspekt im privaten Bereich ist die Verwendung der ätherischen Öle zur Vermeidung von Krankheiten oder dem Eindämmen bestehender Beschwerden. Es wird inhaliert, gegurgelt, gewickelt, gecremt, massiert, gebadet und noch vieles mehr. Dabei darf nicht außer Acht gelassen werden, dass ätherische Öle hochkonzentrierte, potente Stoffe mit einem breiten Wirkungsspektrum sind, deren Einsatz wohlüberlegt und die Dosierung gut bedacht sei. Daher ist es im Zweifelsfalle äußerst ratsam, sich Rat bei einer kompetenten Fachperson und nicht aus der Sonntagsbeilage einer Zeitung zu holen.

Weiteres sollte es selbstverständlich sein, dass bei der Auswahl der ätherischen Öle nicht der Preis sondern die Qualität ausschlaggebend ist. Echte, 100%naturreine ätherische Öle werden in aufwendigem Verfahren hergestellt, dem ein langwieriger Anbau, Aufzucht und Ernte der Pflanze vorausgeht – diese Qualität ist nun mal nicht um 0,99€ pro Fläschchen zu haben.

Leistungen für Sie:

  • ✷ Ausführliche Aromaberatung (keine Produktpräsentation) nach genauer Anamnese mit darauffolgender Anwendungsempfehlung einer auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Mischung ätherischer Öle; z.B. Raumbeduftung, Anwendung zur Inhalation, Verwendung ätherischer Öl-Mischung als Körperöl- oder Badezusatz
  • ✷ Airdesign für Ihren Verkaufs- oder Büroraum
  • ✷ Rhythmisches Körperbalancing: Weitere Infos - freuen Sie sich auf ein entspanntes Duft- und Berührungserlebnis